Wir verstehen mehr unter Service...

Wir verstehen mehr unter Service...

Wir verstehen mehr unter Service...

Wir verstehen mehr unter Service...

Sie befinden sich gerade hier: Home >> Brandschutz & Raumlufthygiene >> Hygieneinspektionen nach VDI 6022

Flyer & mehr - Download

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns an unter der Nummer:

0231-79-22-27-0

oder nutzen Sie einfach unser praktisches Kontaktformular - Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen zurück!

Zufrieden? Dann empfehlen Sie uns weiter. Es lohnt sich!

Mehr erfahren

Hygieneinspektionen VDI 6022


Hygieneinspektion gem. VDI 6022 schafft Sicherheit und vermeidet Haftungsrisiken

Jede RLT-Anlage (raumlufttechnische Anlage bzw. Klimaanlage) soll zwei grundsätzliche Anforderungen erfüllen:

Mangelnde Ablufthygiene verdeutlicht

Die Hygieneinspektion nach VDI 6022 umfasst eine optische Sichtprüfung sowie eine Hygieneuntersuchung des bakteriologischen Zustands der RLT-Anlage. Im Rahmen der Hygieneinspektion werden alle Komponenten in der Lüftungszentrale und das Luftleitungsnetz überprüft.

Die optische Sichtprüfung nach VDI 6022 dient der Feststellung des Verschmutzungsgrades der Anlage. So finden sich häufig neben extremen Staubansammlungen auch Bauschutt und organische Ablagerungen in den Kanälen.

Die mikrobiologische Untersuchung geht im Rahmen der Hygieneinspektion über die rein optische Sichtprüfung hinaus und ist von wesentlich größerer Bedeutung, da sie den bakteriologischen Zustand der gesamten Anlage mittels Abklatschproben und Luftkeimmessungen untersucht. Denn auch optisch einwandfreie Anlagen bergen enorme gesundheitliche Risiken, da sich trotzdem gefährliche Pilze und Bakterien bilden können. In der VDI 6022 sind Grenzwerte für die mikrobiologische Belastung und ggf. erforderliche Korrekturmaßnahmen festgelegt. Die Bewertung durch CODEXS basiert im Rahmen der Hygieneinspektion auf diesen Maßgaben, berücksichtigt darüber hinaus jedoch auch die spezifische Situation vor Ort. Als Kunde können Sie sich darauf verlassen, dass die Hygieneinspektion nach VDI 6022 durch CODEXS Ihnen einen individuellen Bericht liefert, der die tatsächliche Sachlage erfasst, umfassend interpretiert und Ihnen somit eine optimale Entscheidungsgrundlage bietet.

Handlungsbedarf nach der Hygieneinspektion gem. VDI 6022

Fällt die Hygieneinspektion ganz oder teilweise negativ aus, besteht je nach Ergebnis dringender oder mittelfristiger Handlungsbedarf. Sofern es sich nicht um Beschädigte Bauteile handelt, ist in der Regel eine Reinigung mit anschließender Desinfektion die preiswerteste Option.

Die Reinigung von Lüftungsanlagen als Maßnahme nach der Hygieneinspektion erfüllt mehrere Zwecke. Neben der Vorbereitung der Anlage für die abschließende Desinfektion dient sie insbesondere bei prozesslufttechnischen Anlagen auch der präventiven Beseitigung von Brandgefahren. Je nach Bedarf werden zur Reinigung pneumatisch betriebene Wellen mit Bürstköpfen, moderne Robotersysteme oder leistungsfähige Druckluftsysteme eingesetzt. Die gelösten Partikel werden über eine an das Kanalsystem angeschlossene Staubfalle abgesaugt und anschließend fachgerecht entsorgt.

Für die Desinfektion verwenden wir ausschließlich Desinfektionsmittel, deren Wirksamkeit von einem unabhängigen Hygieneinstitut geprüft und bestätigt wurde. Neben dem klassischen Sprühverfahren zur Desinfektion einzelner Anlagenteile wird zur Desinfektion kompletter RLT-Anlagen ein spezielles Vernebelungsverfahren eingesetzt, das die vollständige Desinfektion des Kanalnetzes sowie sämtlicher Anlagenteile bis in die entlegensten Stellen garantiert.

Abklatschproben einer Hygieneinspektion Feststellung der Ablufthygiene

Um Ihre Dokumentation im Rahmen der Hygieneinspektion nach VDI 6022 zu vervollständigen, können nach der erfolgten Desinfektion erneute Abklatschproben und Luftkeimmessungen durchgeführt werden, um den einwandfreien Hygienezustand der RLT-Anlage zu bestätigen.